Du bist hier:

Zuletzt angeklickt:

Das war spitze

Das war spitze

In Zeiten verstörender Nachrichten und nicht mindergestörten Pflaumen in der Weltgeschichte (ist das schon Obst-bashing?) kann man es nicht oft genug sagen, sie sind super! Am Donnerstag habe ich mit einer Kundin telefoniert, bei der die Möhrenfunktion unseres Shops (für alle die es nicht wissen, mit der Möhren neben den einzelnen Artikeln kann man diese auf eine persönliche Merkliste setzen) nicht funktionieren wollte.

Ich glaube nicht wenige wären wegen solcher Dinge geneigt genervt zu sein und uns irgendwann wie eine unbekannte Cheremoya abzuwählen. Diese Kundin und das wird nicht die einzige gewesen sein aber nicht, sie finden uns trotzdem toll und haben Verständnis wenn auch mal was nicht klappt wie es soll 😊 und bleiben mit Freude dabei. Zusammen können wir Unzulänglichkeiten meistern und so funktioniert diese Funktion jetzt auch wieder bei Windows-Systemen mit kleinerem Bildschirm. Also bitte nie grämen und aufregen, Finger strecken uns anstubsen, aufmerksam machen – egal wie, wir kriegen das hin.

Der Kohl ist los

Wir setzen unsere Kohl-Wochen fort und freuen uns kommende Woche frische Flower Sprouts in der Biokiste. Die Mischung aus Rosen- und Grünkohl kommt wieder von unseren Morgentau-Freunden Hans und Benedikt aus der Südpfalz. Damit das klappt musste ich Hans erstmal die Flausen aus dem Kopf treiben die Bio-Fach in Nürnberg zu besuchen – der Acker ist ehrlicher als hochglanzpolierte Marketingveranstaltungen.

Aber zurück zu unseren essbaren Kohlblümchen – die haben es in sich, sie enthalten viele Antioxidanten welche uns helfen die eventuell ausgelebte Faschingszeit bzw. die Leberwerte wieder ins Lot zu rücken. Beta-Carotin, Vitamin B6, C und K helfen uns durch die letzten Wochen der dunklen Jahreszeit. Als haben wir wieder ein Superfutter oder denglisch Superfood. Einfach kurz abwaschen (unter kaltem Wasser), kurz dünsten oder in der Pfanne anbraten – Salz und Pfeffer, fertig. Aufwendiger geht es natürlich auch, dazu haben wir einen Rezepttipp für Sie vorbereitet. Nun aber ab in die Biokiste mit dieser saisonalen Köstlichkeit.

Wir hätten da noch was – Asia Mix für die Biokiste

So ganz ohne Eigenanbau fühlt es sich immer irgendwie leer und komisch an für uns, manchmal ertappt man sich dabei, das Lagerkühlhaus aufzumachen, um doch noch nach einer Kiste Sellerie oder Rotkohl Ausschau zu halten, die vielleicht übersehen worden ist…aber da ist nichts mehr!

Hätte da nicht Darek einen Streifen in einem unserer Folientunnel verheimlicht, wo sich für die kommende Woche nochmal eine schöne Erntemenge Aisa-Mix eingereiht hat. Den hat er mir gestern stolz gezeigt und Tabea wusste natürlich auch schon davon und hat ihnen den scharfen, senflastigen und mit feinem Kohlabgang versehenen Pflücksalat bereits in die Biokiste eingeplant.

Dann müssen wir aber wirklich noch 3-4 Wochen warten, bis wir sehen, was sich unter den Deckchen in den Folientunnel versteckt hat. Der abgeerntete Asia-Mix macht dann für die frischen und jungen Kräutern Platz.

Ich werde schon grün vor Schönheit – Grünkohl

Ich werde schon grün vor Schönheit – Grünkohl

Während bei uns das letzte Lagergemüse das Kühlhaus und der letzte Schnittsalat und Spinat geschnitten wurde, haben wir bei unseren Freunden aus der Südpfalz, Morgentau noch frischen Grünkohl und gut abgelagerten Weißkohl ergattern können.

Bevor sie jetzt das Sauerkrautfass aus dem Keller um die fröhliche, vorösterliche Fermationsprozession einzuleiten, widmen dem Superfood Grünkohl. Ein wahrer Heilsbringer unter den Wintergemüsen, der fängt sogar mit Leidenschaft die freien Radikalen und hilft somit dem Körper Zellschäden zu stoppen. Dazu und das ist für die graue Jahreszeit auch nicht ganz unwichtig, macht er uns schön! Die Antioxidanten lassen die Haut elastisch werden wie von Mr.Fantastic von den Fantastischen Vier. Übertreiben sollte man den Genuss aber auch nicht völlig, sonst ist der Antrieb, bzw. Auftrieb zu groß.

Gerade eben hat der Onkel von Benjamin (O-Ton Onkel, sieht aus wie ein Bombenleger), dem Mitinhaber der Gärtnerei Morgentau mit einem freundlichen Lächeln bei uns angeliefert und mich begrüßt, als würde ich ihn schon ewig kennen. Das sonnige Gemüt spiegelt sich sicher im  Grün- und Weißkohl nächster Woche wieder.

Be my baby – Babyspinat aus eigenem Anbau

Be my baby – Babyspinat aus eigenem Anbau

Dichter gesät und früher geerntet, das ist unser Babyspinat. Der kommt von Popeye auch nicht in die Blechdose, sondern frisch vom Feld in die Biokiste.

Die jungen, zarten Blätter des Spinats lassen sich im Ganzen essen. Durch die frühe Ernte sind die meist lästigen Stile noch nicht ausgebildet und wenn es ganz schnell gehen muss, hauen wir ihn direkt aus der Kiste, roh in den Salat. Wer es schnell geschleudert mag, lässt ihn im Mixer Karussell für den nächsten Smoothie fahren.

Bei den Spinatsäuglingen sind zudem der Oxalgehalt und die lästigen Nitratwerte niedriger. Durch den biologischen Anbau sind die Nitratwerte sowieso niedriger als im konventionellen Anbau – Nitrat würde sich aber in den Stilen sammeln, die wie oben erwähnt noch nicht wirklich vorhanden sind. Vielleicht ist der junge Spinat die Erklärung für Dareks Stärke?

Wenn Darek und sein Team den Babyspinat abgeerntet haben, wird der Boden im Folientunnel frisch gefräst und für die ersten Pflanzungen 2024 vorbereitet. Wir sind gespannt auf das neue Anbaujahr und freuen uns, der Biokiste so viel eigenangebautes wie möglich zu spendieren.

Ihr Laiseacker-Team

Die hoffentlich letzte Cryptomorphische Nachricht von uns – danach gibt’s wieder Gemüse satt

Wer zwischen Freitagnachmittag bzw. Samstagfrüh auf unserer Seite zugange war, stand entweder (Freitag bis ca. 19 Uhr) vor verschlossenem Bioladen weil einfach weg und ab nach Timbuktu oder vor einem ungewollten 90er Jahre-puristischem Downgrade.

Seit gestern Vormittag können sie wieder wie gewohnt durch die Tür eintreten und sich umschauen, es ist noch ein bisschen langsam an einigen Ecken und Enden aber es funktioniert. Damit das nicht wieder passiert, bereiten wir im Hintergrund einen kleinen Serverumzug vor, dann dürfte es auch wieder schneller werden. Wenn der Shop bei Ihnen durch das Hin- und her gestern die Zugangsdaten vergessen haben sollte, der Login ist Ihre bei uns hinterlegte (dort wo auch unsere Mail gerade ankommt) Email und das von Ihnen gewählte Passwort. Das Passwort können Sie bei verständlichem Gedächtnisverlust, auch neu vergeben.

In solchen Situationen wie jetzt gerade, frage ich mich auch manchmal, wieso wir nicht bei einem Top-Webseitenhoster mit redundanter Ausfallsicherung sind? So anstrengend es manchmal ist, wir lieben den Kontakt mit echten Menschen und so hat am Freitag die Wählscheibe zwischen Herrn Reichel, der unsere Seite seit mehr als 20 Jahren zwischen seinem eigentlichen Job bei der Uni Stuttgart hostet, Geoffrey unser Webdesigner und Herrn Buck, unserem IT-Betreuer, den ich zu jeder Tages uns Nachtzeit anrufen kann, wenn es mal doch nicht die Steckdosenleiste ist die klemmt. Zwischen Kindergeschrei, Hundegebelle und verständnisvollen zuhören kryptischer IT-Begriffe (Zombieprozesse)…haben es die drei Herren von der Kabelstelle wieder zum Laufen gebracht – ein Yippie dafür!

Ihnen auch nochmal ein großes Danke, dass sie unsere krankheitsbedingten Liefertagsumzüge (kein Schmunzeln!) und die Stolperkabelunfall verursachten Verschwindibusse unseres Shops auch oft mit dem Schmunzeln hinnehmen, wie ich es ihnen versuche zu vermitteln. Es gibt größere Probleme auf unserer Welt gerade, darum bleiben wir einfach bunt, wie unsere Biokiste es ist.

Ihr Niels vom Laiseacker

Bewusster Fleischgenuss

Bewusster Fleischgenuss

Ende des letzten Jahres hat es damit angefangen, dass der langjährige Wurst- und Fleischerzeuger Chiemgauer insolvent ist und die Nachfolge und die neuen Lieferketten noch nicht sicher stehen. Seit dem 1.1.2024 gibt es jetzt auch den Demeter-Erzeuger Frischland nicht mehr. Darum konnten wir sie letzte Woche nur unzufriedenstellend zuverlässig mit Wurst- und Fleischprodukten beliefern.

Wir sind aktuell dran, das wieder aufzuräumen und ihnen verlässlich auf Ihre Bestellungen zu liefern.Es gibt aber auch einen anderen Weg, wir haben regionale Lieferanten mit der Bioland Metzgerei Fauser (Mutlangen/Alb) und dem Puten-Biokreis-Anbieter Familie Mack (Crailsheim/Hohenlohe), die und seit Jahren in einer Top Qualität verlässlich beliefern.

Der Haken dabei ist, dass sie ein bisschen im Voraus planen müssen. Beim Putenfleisch werden wir zweimal im Monat beliefert, hier können Sie immer im Aktionszeitraum bestellen und werden im angezeigten Zeitraum von uns beliefert. Die Schwein- und Rindspezialitäten der Metzgerei Fauser benötigen einen einwöchigen Bestellvorlauf (da sind wir gerade dran, den evtl. etwas verbessern zu können). Dazu wählen Sie einen Liefertermin aus, der mindestens 1 Woche in der Zukunft liegt und legen die gewünschten Artikel in den Warenkorb.Damit unterstützen Sie gezielt zwei Bio-Betriebe mit Gesicht wie wir und erhalten mit ziemlicher Sicherheit Ihre Bestellung zuverlässig.

Ihr Obelix vom Laiseacker

Es geht wieder los

ganze zwei Wochen musste die Biokiste in unseren Hallen ihr Dasein fristen, bis sie wieder zu ihnen kommen darf. Jetzt ist es aber wieder soweit und wir möchten gar nicht so weit ausholen – wir freuen uns, dass es wieder los geht. Die ersten Salatsetzlinge (die einzigen die wir nicht selber vom Samen aus großziehen) sind bestellt und kommen bereits in den nächsten Tagen in unsere Folientunnel, die den oder die Stürme mehr oder weniger gut überstanden haben.

So ganz ruhig war es bei uns aber doch nicht…die neue Webseite inklusive neuem Shopdesign haben wir in der Winterpause endlich live schalten können und Mr. Zak McKracken ist kein Hacker wie sich schon manche gesorgt haben, der unsere Seite gekapert hat, sondern Protagonist eines kultigen Point-And-Click Adventures aus den späten 80er Jahren. Ein bisschen Point-And-Klick mit hoffentlich wenig Frustationsmomenten gehört noch dazu um ein paar Kleinigkeiten, die noch nicht so funktionieren zum Laufen zu bringen. Also wenn was nicht so sein sollte, wie sie es gewohnt sind, melden Sie sich bitte – das wandert direkt per heißem Draht zu Geofferey, der die Seite für uns realisiert hat und weiter daran feilt. Wir hoffen jetzt erstmal auf einen guten Start in das Biokistenjahr 2024. friedliche Proteste ohne Zwischenfälle am Montag und das Sie gut in dem neuen Jahr angekommen sind.Ihr Laiseacker-Team

Winterpause

Winterpause, Betriebsruhe…Auszeit

Wie auch unsere Felder und Äcker müssen auch wir Menschen einmal im Jahr den Stecker ziehen und zur Ruhe kommen – induktiv laden wir unsere Akkus wieder auf um am 8.1.2024 wieder mit der Biokiste für Sie da zu sein.

Wir hoffen, Sie sehen es uns nach und gönnen es uns auch, dass wir der Biokiste 2023 am 22.12.23 das letzte Mal hinterherwinken um wie oben erwähnt am Montag, 8.1.24 ins neue Jahr zu starten.

Der Hofladen hat immer (außer am 26.12.23) Dienstag und Freitag von 9-19 Uhr geöffnet, das lohnt sich dann auch mal zu uns zu kommen und vielleicht einen Abstecher ins Keltenmuseum in Hochdorf einzuplanen oder hier gleich vor Ort durchs Sorgenmühlental zu spazieren.