Patrick Butz
trennstrich width 620px



Es war ca. im Jahr 1976, da gab es nur einen großen Traum für mich: 
Auswandern in die Rocky Mountains, eine Hütte im Wald bauen und 
Selbstversorger werden.
Damals war es gerade sehr "in", den Weg zurück zur Natur zu suchen. Ich 
abonnierte eine Magazin aus den USA (Mother Earth News) und es war das 
pure Glück, wenn das monatliche Heft, nach dem weiten Weg aus dem Land 
der unbegrenzten Möglichkeiten, in unserem Briefkasten lag.
Darin waren die tollsten Tipps und Geschichten. Wie man ein Blockhaus 
baut, Windräder zur Energiegewinnung, Biogemüse Anbau, Duschen mit 
Solarenergie und und und... Ich habe meinen Eltern immer neunmalkluge 
Vorträge gehalten, wie man doch besser und ökologischer leben sollte, 
solange bis ich meiner Mutter dermaßen auf die Nerven ging und sie meinte:
Ach das ist doch alles blabla... wir haben einen Garten und was machst 
du da? Gar nichts!

Upps! Das hat gesessen! Sie hatte Recht.
Zum Glück war es gerade März und mein Vater hatte das große Readers 
Digest Gartenbuch im Regal stehen. Eine Stunde später war ich mit einem 
Spaten, einer Schnur und Kartoffeln unten im Garten und dabei meine 
ersten Kartoffeln zu stecken. Umgraben, Reihen ziehen und die Kartoffeln 
in die Erde stecken. Das war die erste echte Berührung mit der Mutter Erde.
Es ist heute noch ein Highlight in meinem Leben... bis der Heizöl Mann 
kam... doch davon später!
Da ich leider keine Hütte bauen konnte, hab ich wenigstens einen Zaun um 
meine 20qm Kartoffeln gebaut und saß dann, nach getaner Arbeit, 
glückselig in meinem kleinen Stück Land, zwar nicht in den Rocky's 
sondern irgendwo in Südhessen, aber es war sehr cool!
Einige Zeit später kamen dann die ersten Keime aus der Erde und das 
Wunder der Natur war offensichtlich, es war ein grandioses Gefühl zu 
sehen, wie es wächst und dass das alles nur passierte, weil ich kleiner 
Wurm die Knollen in die Erde gesteckt habe, sie gehegt und gepflegt habe 
und nun das Ergebnis bewundern konnte!
Und dann kam der Heizöl Mann... und der blöde Tankstutzen war genau in 
meinem Kartoffelacker, der direkt ans Haus grenzte... und der Schlauch 
war nicht richtig montiert und das Öl nicht im Öltank sondern im 
Kartoffelacker...
Als ich von der Schule kam, erlebte ich meine persönliche 
Umweltkatastrophe...
Das war traurig... die Kartoffeln waren hinüber, alles umsonst, aber es 
war klar! Wenn in Zukunft etwas angebaut wird, dann nur BIO und nichts 
anders!
Das war vielleicht die Initial Zündung für LAISEACKER.

Und dafür danken wir Ihnen, liebe Kundinnen und Kunden, dass Sie bei uns 
dabei sind und uns allen dies ermöglichen.

Von ganzem Herzen ein ganz großes D A N K E <3

Herzliche Grüße

Patrick Butz



trennstrich width 620px
dots home
new products
Wohne ich im Liefergebiet?
hofladen home
felder home

Rundgang auf dem Laiseacker


Entdecken Sie unsere Gärtnerei
weiterlesen news

Ab in die Tüte...

rauf auf den Tisch!
weiterlesen news

Ferien, Urlaub Tomaten &


Paprika

weiterlesen news
planke
Ja. Du wohnst im Liefergebiet

Bitte nimm mit uns Kontakt auf und frage nach Deinem Liefertag - info@laiseacker.de oder 07042/81873

Das liegt leider noch nicht im
Frischeabo-Liefergebiet

Ab einer Bestellung von 45€ kannst du jedoch
in unserem Shop Bio-Artikel aus ganz
Deutschland bestellen


WANN KOMMT DAS FRISCHEABO AUCH ZU MIR?
Wir halten dich auf dem Laufenden.